Diese Seite drucken

Der BDS - Partner der Selbständigen

Der Bund der Selbständigen (BDS) ist eine der ältesten branchenübergreifenden Interessenvertretungen der gewerblichen Wirtschaft. Parteipolitisch unabhängig, setzt sich der Landesverband Rheinland-Pfalz und Saarland seit 55 Jahren für die Interessen der Selbständigen in allen relevanten politischen Feldern auf kommunaler und Landesebene ein.

Außerdem bieten wir unseren Mitgliedern exklusiv zahlreiche attraktive Vorteile aus verschiedenen Bereichen wie zum Beispiel Fahrzeugkauf, GEMA oder Versicherungen und Vorsorge. Als Willkommenslotsen beraten wir kleine Unternehmen bei der Integration von Flüchtlingen. Die Geschäftsstelle informiert Sie gerne unter 06321-9375141 oder info@bds-rlp.de

News

«   Seite 101 von 110   »

11. Dezember 2012

„Wie in jedem Jahr gab es auch 2012 Höhen und Tiefen für die Selbständigen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland“ resümiert Liliana Gatterer, die Präsidentin des BDS Rheinland-Pfalz und Saarland, die vergangenen zwölf Monate. Man habe in einigen Bereichen sehr gute Ergebnisse erzielen können, gerade die Arbeit auf der kommunalen Ebene laufe aktuell besser denn je.
Dafür seien vor allem die gut aufgestellten Ortsvereine zuständig. Die Leistungsschauen der BDS-Ortsvereine Lambrecht und Römerberg-Speyer hätten dies eindrucksvoll gezeigt, so Gatterer weiter.

07. Dezember 2012

Nach der Katastrophe im japanischen Fukushima im Frühjahr 2011, beschloss die Bundesregierung mit hohem Tempo eine Wende in der Energiepolitik. Diese wird von der großen Mehrheit der Bevölkerung und den kleinen und mittleren Unternehmen grundsätzlich unterstützt.
In den vergangenen Wochen wurde jedoch wiederholt deutlich, dass die Kosten  

03. Dezember 2012
Für den vorletzten Newsletter im Jahr 2012 haben wir noch einmal fleißig rund um die Selbständigkeit in Rheinland-Pfalz, dem Saarland und der gesamten Bundesrepublik recherchiert. Zur aktuellen Debatte um die Erhöhung der Strompreise nimmt der BDS deutlich Stellung. Die Politik muss dafür Sorge tragen, dass die Belastung gerecht verteilt wird und nicht ein Teil der Gesellschaft von den Kosten befreit wird. Außerdem bieten wir Ihnen Informationen zum Steuerrecht.