Diese Seite drucken

Der BDS - Partner der Selbständigen

Der Bund der Selbständigen (BDS) ist eine der ältesten branchenübergreifenden Interessenvertretungen der gewerblichen Wirtschaft. Parteipolitisch unabhängig, setzt sich der Landesverband Rheinland-Pfalz und Saarland seit 55 Jahren für die Interessen der Selbständigen in allen relevanten politischen Feldern auf kommunaler und Landesebene ein.

Außerdem bieten wir unseren Mitgliedern exklusiv zahlreiche attraktive Vorteile aus verschiedenen Bereichen wie zum Beispiel Fahrzeugkauf, GEMA oder Versicherungen und Vorsorge. Als Willkommenslotsen beraten wir kleine Unternehmen bei der Integration von Flüchtlingen. Die Geschäftsstelle informiert Sie gerne unter 06321-9375141 oder info@bds-rlp.de

News

«   Seite 91 von 114   »

12. Februar 2014

Während sich große Schlachtfirmen von der Erneuerbaren Energien Umlage befreien lassen, schauen die Metzgereien vor Ort in die Röhre, sie bezahlen die Umlage der Konkurrenz mit. Dies geht aus einer Liste des Bundesamtes für Wirtschaft hervor. Alleine in der Fleischbranche profitieren bundesweit rund 90 Betriebe vom Ökostrom-Rabatt. 

30. Januar 2014

In der neuen Ausgabe des BDS Newsletters werfen wir einen Blick auf die zurückgehenden Ausbildungszahlen im deutschen Handwerk. Außerdem berichten wir über das Treffen des BDS Deutschland in Berlin. Neben dem Bezug des neuen Büros, stand vor allem die politische Arbeit im Vordergrund des Treffens. Der Neujahrsempfang des BDS findet am 12. Februar statt, Sie alle sind herzlich eingeladen einen interessanten Abend mit uns zu verbringen.

29. Januar 2014

Foto: Rainer Strum / pixelio.deDie Ausbildungssituation im deutschen Handwerk spitzt sich zu. Das beweist eine Studie des Volkswirtschaftlichen Instituts für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen (ifh Göttingen). Verantwortlich dafür ist die Novellierung der Handwerksordnung 2004. Im Zuge der Novellierung war der Meisterbrief als Voraussetzung zur Existenzgründung in 53 sogenannten B1-Handwerksberufen abgeschafft worden. Nach 10 Jahren ziehen die Forscher aus Göttingen eine negative Bilanz.