Diese Seite drucken

Der BDS - Partner der Selbständigen

Besucherrekord beim BDS Neujahrsempfang


Das Willkommensgeschenk für die politischen Gäste des BDS Neujahrsempfanges war gleichzeitig auch eine Aufforderung. „Uffbasse“ stand auf den Gläsern, die Präsidentin Liliana Gatterer den Vertretern von CDU, SPD, FDP, Grünen und FWG überreichte. „Diese Gläser sollen Sie daran erinnern, dass Sie auch nach der Landtagswahl auf die Interessen der Selbständigen achten“, sagte Gatterer. Rund 80 Unternehmerinnen und Unternehmer waren der Einladung des Bund der Selbständigen nach Neustadt gefolgt. 

So viele wie noch nie, was zu einer Änderung des Veranstaltungsortes führte. Da die Geschäftsstelle für so viele Besucher zu klein gewesen wäre, fand der Neujahrsempfang im Panorama Hotel Neustadt statt.

In ihrer Rede wies die BDS Präsidentin darauf hin, dass neben den kurzfristigen Krisen die langfristigen Herausforderungen in den Blick genommen werden müssen. So sei es alarmierend, dass trotz historisch niedriger Zinsen ein Viertel der kleinen Unternehmen von Problemen bei der Kreditaufnahme berichteten. Außerdem müsse in Straßen und den Ausbau des Internets deutlich stärker investiert werden.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer betonte in seinem Grußwort die gute Zusammenarbeit mit dem Bund der Selbständigen. „Ich schätze den BDS sehr, wir pflegen einen guten Austausch. Sie haben mit dem BDS eine gute Interessenvertretung“, so Schweitzer. Neben Schweitzer waren auch Walter Feiniler, Landtagsabgeordneter der SPD, der Oberbürgermeister der Stadt Speyer Hansjörg Eger, Manfred Scharfenberger, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen, Georg Krist, Beigeordneter der Stadt Neustadt, Dirk Herber, Ortsvorsteher in Neustadt-Mußbach, Markus Penn, Landtagskandidat der FDP und die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Speyerer Stadtrat Irmgard Münch-Weinmann der Einladung des BDS gefolgt.