Diese Seite drucken

Der BDS - Partner der Selbständigen

BDS im saarländischen Wirtschaftsministerium


Auf Einladung der saarländischen Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger trafen sich Vertreter des BDS Rheinland-Pfalz und Saarland e.V. mit dem Leiter der Abteilung Mittelstand im saarländischen Wirtschaftsministerium, Jürgen Lenhof, sowie Gudrun Jakobs vom Referat Gründungen, Nachfolge und Förderung des Unternehmertums. Dabei standen die Themen Weiterbildung, Digitalisierung, Existenzgründungen und gemeinsame Projekte im Fokus.

Zunächst tauschten sich beide Seiten über die Situation der Existenzgründer im Saarland aus. Traditionell machen sich im Saarland weniger Menschen selbständig als in anderen Bundesländern. Im vergangenen Jahr sind entgegen dem Bundestrend die Gründerzahlen im Saarland jedoch  gestiegen. Eine zentrale Rolle spielt dabei die „Saarland Offensive für Gründer“(SOG), einem Bündnis aller Institutionen, die sich mit Existenzgründungen beschäftigen. In der SOG wird sich der BDS in Zukunft stärker engagieren.
Im Koaltionsvertrag haben CDU und SPD vereinbart, sogenannte Digitalisierungsberater für kleine und mittlere Unternehmen einzusetzen. Diese Berater sollen die Betriebe dabei unterstützen, ihre Geschäftsmodelle digitaler zu gestalten, das Marketing und die IT-Sicherheit zu verbessern. „Wir setzen uns dafür ein, dass die Digitalisierungsberater nicht bei den Kammern angesiedelt werden, sondern zertifizierte Selbständige diese Beratertätigkeiten durchführen. Diese selbständigen IT-Dienstleister haben die Expertise und den Kontakt zu den kleinen und mittleren Unternehmen und sind deshalb perfekt für ein solches Angebot geeignet“, sagt BDS Präsidentin Liliana Gatterer mit Blick auf die Digitalisierungsberater.
Weiterhin wurden die Themen Weiterbildung und gemeinsame Projekte diskutiert. Beide Seiten vereinbarten regelmäßige Gespräche um die Selbständigkeit im Saarland weiter zu stärken.