Diese Seite drucken

Der BDS - Partner der Selbständigen

Im Gespräch mit OB-Kandidatin Stefanie Seiler (SPD)


Am 27. Mai sind die Speyerer zur Wahl des neuen Oberbürgermeisters aufgerufen. Um sich ein Bild von den Kandidatinnen und Kandidaten zu machen, hat der Bund der Selbständigen Römerberg-Speyer e.V. alle Bewerber um das Amt zu Gesprächen eingeladen. Das erste Ge-spräch fand nun mit Stefanie Seiler (SPD) statt.


Dabei standen vor allem die Themen Wirtschaftsförderung, Tourismus, Konversion und Infrastruktur im Fokus. Das Thema Selbständigkeit ist für Stefanie Seiler präsent, als Tochter eines Bauunternehmers kennt sie die Herausforderungen und Probleme, sagt Seiler. Sollte sie am 27. Mai zur Oberbürgermeisterin Speyers gewählt werden, wolle sie vor allem die Kommunikation mit den Bürgern und der Wirtschaft stärken und mehr Transparenz schaffen.Die BdS Vertreter berichteten, dass die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung gut laufe. Leider werde der BdS jedoch in manche kommunalpolitische Vorgänge nicht eingebunden, wo die Interessen der Selbständigen direkt betroffen sind.
Ein aktuelles Beispiel ist die Salierbrücke, wo weder in der Projektplanung noch in der Projektbegleitung der BdS einbezogen wurde. Mit Blick auf den Tourismus sprach sich Seiler dafür aus, gemeinsam mit den Unternehmen ein Konzept zu erarbeiten um Speyer noch attraktiver zu gestalten. Die Konversion bleibt trotz der Teilnutzung der Flächen für eine Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) eine wichtige Aufgabe. So spricht sich Seiler wie der BdS für ein Mischgebiet aus Wohnen und Gewerbe aus.

Das nächste Gespräch, dieses Mal ist Amtsinhaber Hansjörg Eger (CDU) zu Gast, findet am 5. April um 18 Uhr im Hotel Löwengarten statt. Alle Selbständigen aus Speyer und Umgebung sind herzlich eingeladen teilzunehmen. Anmeldungen sind unter info@bds-rlp.de möglich.