Diese Seite drucken

Presse

Ihre Hinweise und Anfragen können Sie gerne an unsere Pressestelle richten. 

Ihren Ansprechpartner Tim Wiedemann erreichen Sie unter:  presse@bds-rlp.de oder 06321/937 514 1
                

Pressemeldungen

Digitalisierung und Handel beschäftigen Selbständige
(16. Juni 2017)
Die Veränderungen des Handels durch die Digitalisierung diskutierten Unternehmerinnen und Unternehmer auf Einladung des Bund der Selbständigen beim Unternehmerfrühstück in Worms. Mit dem Bundestagsabgeordneten Jan Metzler (CDU), Hauptberichterstatter zum Einzelhandel im Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestages, stand den Selbständigen ein kompetenter Gesprächspartner zur Verfügung. 
Lesen Sie weiter. 

Mehr Steuereinnahmen in Rheinland-Pfalz - BDS fordert Investitionen und Schuldenabbau
(12. Mai 2017)
Bis zum Jahr 2021 können Bund, Länder und Kommunen mit Steuermehreinnahmen von rund 54 Milliarden Euro rechnen. Bereits in diesem Jahr wird das Steueraufkommen rund 7,9 Milliarden Euro höher ausfallen als bisher angenommen. Für Rheinland-Pfalz bedeutet das im Jahr 2017 Mehreinnahmen von schätzungsweise 370 Millionen Euro. Der Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland e.V. fordert sowohl Investitionen als auch den Abbau der Schulden des Landes. Lesen Sie weiter. 

Joey Kelly begeistert Unternehmer in Speyer
(10. Februar 2017)
Rund 150 Selbständige folgten der Einladung von vier Wirtschaftsverbänden zum Unternehmertreffen Pfalz 2017 in die Stadthalle Speyer. Mit Joey Kelly sprach nicht nur ein prominenter Ausdauersportler sondern auch ein erfolgreicher Unternehmer zu den Gästen. Lesen Sie weiter. 

Gemeinsam für weniger Hürden kämpfen
(03. Februar 2017)
Rund 50 Unternehmerinnen und Unternehmer folgten der Einladung des Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz & Saarland e.V. zum Neujahrsempfang nach Neustadt. In ihrer Rede sprach BDS Präsidentin Liliana Gatterer um die Entwicklung des Bund der Selbständigen und die politischen Forderungen des BDS. Natürlich war auch der neue US-Präsident Donald Trump ein Thema. Lesen Sie weiter. 

Landesverbandstag: BDS blickt auf erfolgreiches Jahr zurück
(28. September 2016)
Bei der Generalversammlung des Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland e.V. in Worms zog das Präsidium für die vergangenen zwölf Monate eine positive Bilanz. Der Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel dankt in seinem Grußwort dem BDS für sein Engagement und betonte die Bedeutung der Selbständigen für die Wirtschaft in Worms. Lesen Sie weiter. 

Unternehmer diskutieren über Zukunft des Handels
(12.Juli 2016) 
Mit der Zukunft des Handels beschäftigten sich 25 Selbständige auf Einladung des Bund der Selbständigen beim Unternehmerfrühstück in Worms. Mit Prof. Dr. Jörg Funder, Professor für Strategisches Management & Unternehmensführung im Handel an der Hochschule Worms und dem Bundestagsabgeordneten Jan Metzler (CDU), Hauptberichterstatter zum Einzelhandel im Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestages, referierten zwei ausgewiesene Handelsexperten. Lesen Sie weiter. 

BDS begrüßt freie Bahn für offenes WLAN
(11. Mai 2016)  
Für Gewerbetreibende und Gastronomen war es bisher schwierig, für ihre Gäste ein offenes WLAN Netzwerk  und damit freies Internet zur Verfügung zu stellen. Durch die sogenannte Störerhaftung lag das Risiko für illegale Aktivitäten wie Musik-Downloads oder Streaming-Dienste der Nutzer haftbar gemacht zu werden sehr hoch. Die Bundesregierung hat nun entschieden die Störerhaftung abzuschaffen. Der Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland e.V. begrüßt die Entscheidung der Großen Koalition.  Lesen Sie weiter. 

TTIP: BDS kritisiert Intransparenz und befürchtet Nachteile für KMU
(04. Mai 2016)
Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat Dokumente veröffentlicht, die Einblicke in die Verhandlungen zum transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP geben. Der Bund der Selbständigen sieht sich in seiner skeptischen Haltung bestätigt. „Die aktuellen Enthüllungen von Greenpeace bestätigen uns in unserer bisherigen Kritik am Freihandelsabkommen TTIP.  Lesen Sie weiter. 

Bund der Selbständigen wird Willkommenslotse
(01. April 2016)
Ab dem 1. April ist der Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland e.V. einer von 150  Willkommenslotsen in Deutschland. Das Projekt des Willkommenslotsen ist vor allem darauf ausgelegt kleinen und mittleren Betrieben bei der Suche und Integration von Flüchtlingen in ihre Betriebe zu unterstützen. Lesen Sie weiter. 

Unternehmertreffen Pfalz 2016 ein voller Erfolg
(04. März 2016) 
Die Premiere des Unternehmertreffens Pfalz in Speyer war ein großer Erfolg. Über 100 Selbständige waren der Einladung der Veranstalter Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland e.V., BNI Südwest, JUST Landau, Verband der Unternehmerinnen Pfalz/Saar und Nestwerk Speyer gefolgt.  Lesen Sie weiter. 

Besucherrekord beim BDS Neujahrsempfang
(22. Februar 2016)
Das Willkommensgeschenk für die politischen Gäste des BDS Neujahrsempfanges war gleichzeitig auch eine Aufforderung. „Uffbasse“ stand auf den Gläsern, die Präsidentin Liliana Gatterer den Vertretern von CDU, SPD, FDP, Grünen und FWG überreichte. „Diese Gläser sollen Sie daran erinnern, dass Sie auch nach der Landtagswahl auf die Interessen der Selbständigen achten“, sagte Gatterer. Lesen Sie weiter. 

Einjähriges Praktikum statt Ausnahmen beim Mindestlohn
(15. Februar 2016)
Der Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland e.V. spricht sich gegen Ausnahmen beim gesetzlichen Mindestlohn für Flüchtlinge bei regulären Arbeitsverhältnissen aus. „Sobald eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung oder ein Minijob aufgenommen wird, muss der Mindestlohn gelten. Lesen Sie weiter. 

Faire Auftragsvergabe trotz Zeitdrucks
(11.Oktober 2015)
Die Unterbringung der Flüchtlinge stellt die Städte und Gemeinden vor große Aufgaben. Die Kommunen müssen schnell reagieren wenn es um die Renovierung und Einrichtung von Wohnraum für Flüchtlinge geht. Der Bund der Selbständigen befürchtet, dass unter dem Zeitdruck die gerechte Vergabe von Aufträgen leiden könnte. Der BDS fordert die Kommunen auf auch kleine Betriebe bei der Auftragsvergabe zu berücksichtigen.
Lesen Sie weiter. 

Einfacherer Zugang zu Praktika für Flüchtlinge
(13. August 2015)
Asylbewerber und Geduldete können in Zukunft leichter ein Praktikum absolvieren. Die bisher notwendige Zustimmung der Arbeitsagentur entfällt. Damit wird die Vereinbarung eines Praktikums sowohl für die Asylbewerber als auch für die Unternehmen deutlich vereinfacht. „Diese neue Regelung hilft sowohl den vielen motivierten Asylbewerbern wie auch den kleinen und mittleren Unternehmen. Wir begrüßen den erleichterten Zugang zu Praktika ausdrücklich“, sagt Liliana Gatterer, Präsidentin des Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland. Lesen Sie weiter.

Erbschaftssteuerreform mit Augenmaß
(07. Juli 2015)
Die große Koalition hat sich auf eine Reform der Erbschaftssteuer geeinigt. Dabei werden die Regeln für Firmenerben konkretisiert und damit ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes aus dem Jahr 2014 umgesetzt. „Der vorgelegte Gesetzentwurf ist eine Reform mit Augenmaß. Wir haben stets darauf hingewiesen, dass es für kleine Unternehmen flexible Regelungen geben muss. Das wurde umgesetzt. Es gibt je nach Mitarbeiterzahl verschiedene Vorgaben. Uns war es außerdem wichtig, dass bei der Ermittlung der Mitarbeiterzahl die Beschäftigten, die in Mutterschutz oder Elternzeit sind, nicht eingerechnet werden“, kommentiert Yvonne Nowak-Jantz, Sprecherin des BDS Arbeitskreis Steuern, den Gesetzentwurf.  Lesen Sie weiter.

Mindestlohn: BDS begrüßt ersten Schritt in die richtige Richtung
(30. Juni 2015) 
Der Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland e.V. begrüßt die Erleichterungen bei der Aufzeichnungspflicht zum Mindestlohn. Auch die Klarstellung der Haftung eines Generalunternehmers für seine Subunternehmer begrüßt der BDS. Der wesentliche Punkt bleibt aber unerfüllt: Der Wegfall der Aufzeichnungspflicht bei Minijobbern. Lesen Sie weiter.

 Noch mehr als eine Rechnung offen 
(16. Juni 2015)
Die Insolvenz des Nürburgrings hat nicht nur für den Steuerzahler gravierende Auswirkungen. Viele Handwerksbetriebe und Dienstleister, die am Ring gearbeitet haben, warten bis heute auf ihr Geld. Die Landesregierung versucht nun scheinbar ihre Ansprüche als Hauptgläubiger mit den Ansprüchen der Handwerker gleichzustellen. Dabei hatte die Landesregierung bisher stets erklärt, dass die beauftragten Unternehmen ihr Geld auf jeden Fall erhalten sollen. Der Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland e.V. fordert die Landesregierung auf, die Forderungen der Handwerksbetriebe und Dienstleistungsfirmen weiterhin als vorrangig zu betrachten und auf eine zügige Begleichung der ausstehenden Rechnungen zu drängen. Lesen Sie weiter.

Verkehrskollaps im Rhein-Main-Gebiet verhindern
(21. Mai 2015) 
Kilometerlange Staus sind im Rhein-Main-Gebiet alltäglich. Dies gefährdet langfristig Arbeitsplätze, Unternehmen und die Natur. Dies befürchten der Bund der Selbständigen Hessen und der Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland. Dem Offenbacher Bundestagsabgeordneten und hessischen Verkehrsexperten  Peter Wichtel haben die Selbständigen ihre Idee einer neuen Ost-West-Verbindung vorgestellt und stießen damit auf große Zustimmung. Lesen Sie weiter.

Mindestlohn für fast alle
(27. April 2015)
Vom gesetzlichen Mindestlohn können Häftlinge in deutschen Gefängnissen nur träumen. Zwischen neun und 15 Euro am Tag verdienen Gefangene in den Justizvollzugsanstalten, also maximal 1,87 Euro pro Stunde. Der „Mindestlohn für alle“ endet an den Gefängnistoren. Zusammengenommen beschäftigen die Justizvollzugsanstalten rund 41.000 Menschen und damit nur etwas weniger als das Traditionsunternehmen Adidas (42.500) und mehr als der Pharmakonzern Merck (39.600). Der Gewinn landet in den Kassen der Bundesländer, 2013 waren es 150 Millionen Euro. Kleine Unternehmen, die den Mindestlohn bezahlen müssen, sehen Wettbewerbsnachteile. Lesen Sie weiter.

Finanzielle Förderung für Einbruchschutz
(22. April 2015)
Die Schubladen durchwühlt, die Habseligkeiten auf dem Boden verstreut und Wertgegenstände gestohlen. So sieht der Alptraum aus, den im vergangenen Jahr 5819 Menschen in Rheinland-Pfalz erleben mussten. Einbrüche sind für die Opfer eine schlimme Erfahrung, das Gefühl der Sicherheit in den eigenen vier Wänden ist beschädigt. Mit nur 13,9 Prozent ist die Aufklärungsquote bei Einbrüchen sehr gering. Der Bund der Selbständigen fordert nun eine finanzielle Förderung für den Einbruchschutz. Lesen Sie weiter.

Invasion der Parkscheinautomaten
(02. Dezember 2015)
Parken ist in Berlin, Hamburg oder München deutlich günstiger als in Neustadt an der Weinstraße, zumindest wenn man Anwohner ist. Während in Hamburg und München 30 Euro pro Jahr für einen Anwohnerparkausweis fällig werden, müssen die Neustadter tief in die Tasche greifen. Das ist nicht neu, der Parkausweis kostet bereits jetzt 180 Euro pro Jahr. Neu ist allerdings, dass durch das neue Parkkonzept ein Ausweichen auf günstigere oder kostenlose Parkflächen kaum noch möglich ist. Lesen Sie weiter.

Zurück zur Sache - Nach Kabinettsumbildung soll Sachpolitik in den Vordergrund rücken
(05. November 2014)
Die große Kabinettsumbildung soll der Befreiungsschlag für die rot-grüne Landesregierung sein. Der Nürburgring und die Pleite des Flughafens Zweibrücken waren dafür ausschlaggebend, dass sowohl Finanzminister Kühl als auch Justizminister Hartloff, Europaministerin Conrad sowie der SPD-Fraktionschef Hering ihren Hut nehmen mussten. Nach Monaten der Selbstbeschäftigung solle die Landesregierung nun endlich zur Sachpolitik zurückkehren, sagt Liliana Gatterer, Präsidentin des Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland e.V.. Lesen Sie weiter.

Kirch reloaded - Capricorn-Chef Wild in den Mühlen von Politik und Medien
(28. Oktober 2014)
Unbedachte Äußerungen des damaligen Managers der deutschen Bank, Rolf-E. Breuer, hatten die Kirch-Gruppe im Jahr 2002 in die Insolvenz getrieben. So weit ist es zum Glück für den Investor am Nürburgring Capricorn noch nicht gekommen. Die öffentliche Demontage des Capricorn-Chefs Robertino Wild erinnert jedoch deutlich an die Vorkommnisse rund um die Kirch-Gruppe. Lesen Sie weiter.

Kredite nur für Große
(04. Juni 2014)
Je größer eine Firma, desto leichter der Zugang zu Krediten. So lassen sich die Ergebnisse der Unternehmensbefragung 2014 der KfW Bankengruppe zusammenfassen. Der Kreditzugang ist gerade für kleine und junge Unternehmen oftmals schwierig, so die KfW. Mehr als ein Viertel, nämlich 28 Prozent, der Unternehmen mit weniger als einer Million Euro Jahresumsatz, haben Schwierigkeiten an Kredite zu kommen. Unternehmen, die weniger als sechs Jahre alt sind, berichten zu 24 Prozent von Schwierigkeiten bei der Kreditaufnahme. Lesen Sie weiter.

Leitzins-Senkung: Keine positiven Effekte für den Mittelstand
(03. Juni 2014)
Die Europäische Zentralbank (EZB) steht ein weiteres Mal vor der Senkung des Leitzinses. Bereits jetzt liegt der Leitzins mit 0,25 Prozent auf einem historischen Tiefstand. Experten halten eine Senkung auf bis zu 0,1 Prozent für möglich. Die EZB argumentiert, bei niedrigen Zinsen würden die Banken das Geld an die Wirtschaft verleihen und so das Wachstum des Landes fördern. Eine Studie des Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland zeigt jedoch, dass dieser Effekt in der Vergangenheit nicht funktioniert hat. Lesen Sie weiter.

Informations- und Netzwerktag für Unternehmer
(13. Mai 2014)
Wie bleiben Unternehmen zukunftsfähig und welche Möglichkeiten gibt es für kleine Betriebe um auf sich aufmerksam zu machen? Dies sind nur zwei von vielen Fragen, die beim Tag der Selbständigen am 18. Mai ab 11 Uhr im Alten Kaufhaus Landau beantwortet werden. Der Informations- und Netzwerktag bietet den Besuchern fünf Vorträge von der Finanzierung über Internetmarketing bis zu gemeinsamen Werbestrategien. Gründer und Gründungswillige erhalten in dem Vortrag „Erfolgreich in die Selbständigkeit“ von Rechtsanwalt Stefan Hebinger viele Tipps für einen gelungenen Start in die Selbständigkeit. 
Lesen Sie weiter. 

Kleine Metzgereien sind die armen Schweine 
(12. Februar 2014)
Dies geht aus einer Liste des Bundesamtes für Wirtschaft hervor. Alleine in der Fleischbranche profitieren bundesweit rund 90 Betriebe vom Ökostrom-Rabatt. Insgesamt sind laut Wirtschaftsministerium 2098 Betriebe von der Ökostromumlage befreit. Das sind zwanzig Prozent mehr als im Vorjahr. 
Lesen Sie weiter.

Handwerk: Ausbildungszahlen gehen deutlich zurück
(29. Januar 2014)
Die Ausbildungssituation im deutschen Handwerk spitzt sich zu. Das beweist eine Studie des Volkswirtschaftlichen Instituts für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen (ifh Göttingen). Verantwortlich dafür ist die Novellierung der Handwerksordnung 2004. Im Zuge der Novellierung war der Meisterbrief als Voraussetzung zur Existenzgründung in 53 sogenannten B1-Handwerksberufen abgeschafft worden. Nach 10 Jahren ziehen die Forscher aus Göttingen eine negative Bilanz. Lesen Sie weiter. 

Energiepreise: Politik und Industrie gegen den Mittelstand
(28. Oktober 2013)
Die stetig steigenden Energiepreise sind für viele Menschen Grund zur Wut. Bei den Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und CDU wird die Energiewende ein zentrales Thema sein. Es zeichnet sich ab, dass am Ende vor allem die Interessen der Großkonzerne Beachtung finden werden. Lesen Sie weiter. 

Deutsches Handwerk in Gefahr
(23. Oktober 2013)

Die Pläne der EU-Kommission die Berufszugangsregeln im Handwerk abzubauen stößt auf Gegenwehr aus Deutschland. Die Handwerker sehen das duale Ausbildungssystem und die hohe Qualität des deutschen Handwerks in Gefahr, wenn Menschen ohne ausreichende Qualifikation auf den Markt drängen. Lesen Sie weiter.

Auf Versprechen Taten folgen lassen
(16.September 2013)
Forderungen der Selbständigen nach einer Strompreisbremse, dem Abbau von Bürokratie und einer besseren Mittelstandsfinanzierung standen im Vordergrund des diesjährigen Landesverbandstages des Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland (BDS). Lesen Sie weiter.

Handwerker gründen immer seltener
(30. August 2013)
Wie die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) meldet, gehen die Gründungszahlen im Handwerk deutlich zurück. Während im Jahr 2005 noch 20 Prozent der Existenzgründer Handwerker waren, machten sie 2012 nur noch einen Anteil von rund 11 Prozent aus.
Zum Problem wird zunehmend die Finanzausstattung der Betriebe, die in den letzten Jahren immer weiter abgenommen hat. Lesen Sie weiter.

Hochwasserhilfe: Selbständige sammeln 5150 Euro
(04. Juli 2013)
5150 Euro sammelte der Bund der Selbständigen (BDS) Rheinland-Pfalz und Saarland in den vergangenen Wochen für vom Hochwasser betroffene Unternehmen. Das Geld wird nun über BDS Landesverbände in Sachsen und Bayern an betroffene Firmen verteilt. Lesen Sie weiter.

Spenden für hochwassergeschädigte Unternehmen
(10. Juni 2013)
Seit Tagen steigen in vielen Teilen Deutschlands die Pegelstände unaufhaltsam an. Zahlreiche Städte und Gemeinden wurden durch das Hochwasser bereits überschwemmt. Betroffen sind neben der Bevölkerung auch die ansässigen Selbständigen sowie die kleine und mittlere Unternehmen. Der Bund der Selbständigen (BDS) Rheinland-Pfalz und Saarland hat nun eine Spendenaktion gestartet. Lesen Sie weiter.

Chance zum Bürokratieabbau nutzen - Selbständige hoffen auf Unterstützung von Ministerin Lemke
(05. Juni 2013)
Bürokratie macht besonders kleinen und mittleren Unternehmen häufig zu schaffen. Bei der Wirtschaftsministerkonferenz in Warnemünde möchte der sächsische Staatsminister Sven Morlok (CDU) nun eine Erleichterung für kleine und mittlere Unternehmen erreichen. Sie sollen die Sozialabgaben wieder am Ende des Monats bezahlen können, die Frist war 2006 wegen der schlechten Lage der Sozialkassen auf die Monatsmitte vorgezogen worden. Die Präsidentin des Bundes der Selbständigen (BDS) Rheinland-Pfalz und Saarland bittet die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (Bündnis 90/Die Grünen) um Unterstützung dieser Maßnahme. Lesen Sie weiter.

Runter mit den Dispozinsen - SPD Kanzlerkandidat Steinbrück schließt sich Forderung des BDS an
(07. Mai 2013)
Einmal mehr hat die Europäische Zentralbank (EZB) in den vergangenen Tagen den Leitzins für den Euroraum gesenkt. Diese Senkung nahm der SPD Kanzlerkandidat Peer Steinbrück zum Anlass, die Senkung der Dispozinsen zu fordern. Damit schließt sich Steinbrück den Forderungen des Bund der Selbständigen (BDS) Rheinland-Pfalz und Saarland an, der bereits im vergangenen Jahr mehrfach das Ende des Zinswuchers gefordert hatte. Lesen Sie weiter.

BDS lehnt Vorschlag zur Beschränkung von Minijobs ab
(28. März 2013)
Wie mehrere Medien am heutigen Donnerstag melden, schlägt die Spitzenkandidatin von Bündnis90/Die Grünen Katrin Göring-Eckardt vor, das Einkommen durch Minijobs auf 100 Euro zu beschränken. Danach soll das Einkommen steuer- und abgabenpflichtig werden. Bisher sind Minijobs bis 450 Euro abgabefrei. Der Bund der Selbständigen (BDS) Rheinland-Pfalz und Saarland lehnt diesen Vorschlag ab. Für  viele Selbständige sowie kleine und mittlerer Unternehmen, würde die Begrenzung schwerwiegende Folgen haben, kritisiert der BDS. Lesen Sie weiter.

Amazon und Pferdefleisch: Die Lösung liegt in der Hand der Verbraucher
(21. Februar 2013)
Nach einer Dokumentation der ARD steht der Internetversandhändler Amazon immer stärker in der Kritik. Viele Verbraucher sind über Lohndumping und schlechte Arbeitsbedingungen empört. Für viele Einzelhändler ist der Onlinehandel wegen der Preisgestaltung ein rotes Tuch. Außerdem verunsichern Funde von Pferdefleisch in Fertigprodukten die Verbraucher.  Dabei liegt die Macht dies zu ändern bei ihnen. Die Partner stehen schon lange bereit, die Selbständigen sowie die kleinen und mittleren Unternehmen vor Ort. Lesen Sie weiter.

„Die Selbständigen sind bereit zur Mitarbeit“
(30. Januar 2013)
In ihrer ersten Regierungserklärung am heutigen Mittwoch stellte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) ihre Vorstellungen für ihre Amtszeit bis 2016 vor. Die Wirtschaft spielte dabei jedoch eine eher untergeordnete Rolle. Neben dem demografischen Wandel stand vor allem die soziale Gerechtigkeit im Zentrum ihrer Rede. Dabei sollte sich die Ministerpräsidentin der Wirtschaft engagierter zuwenden, meint die Präsidentin des Bundes der Selbständigen, Liliana Gatterer. Schließlich verfolge man in vielen Bereichen die gleichen Ziele. Lesen Sie weiter.

Selbständige begrüßen Strompreisbremse
(29. Januar 2013)
Der Bund der Selbständigen Rheinland – Pfalz und Saarland (BDS) begrüßt die Pläne von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) zur Einführung einer Strompreisbremse. Diese soll garantieren, dass die Strompreise in den kommenden Jahren stabil bleiben. Von „einem längst überfälligen Schritt“ spricht Liliana Gatterer, die Präsidentin des BDS. Von den jetzigen Ausnahmeregelungen profitierten ausschließlich die Großkonzerne, während die Verbraucher, Handwerker und das Gros der Unternehmer zusätzliche Kosten zu tragen hätten, so Gatterer weiter. Lesen Sie weiter.

Von der Energiewende bis zum Demografischen Wandel - BDS Landesverbandstag 2012
(12. September 2012)
Zum Landesverbandstag des Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland (BDS) begrüßte Liliana Gatterer, Präsidentin des BDS, neben zahlreichen Vertretern aus Verbänden und Wirtschaft auch den Wirtschaftsminister des Saarlandes, Heiko Maas (SPD), sowie die rheinland-pfälzische Oppositionsführerin Julia Klöckner (CDU) und den Landtagsvizepräsident des Saarlandes Rolf Linsler (Linke). Weiterhin waren die parlamentarische Geschäftsführerin der SPD Rheinland-Pfalz Babara Schleicher-Rothmund, der haushaltspolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag Ulrich Steinbach und die Landtagsabgeordnete Brigitte Hayn (CDU) der Einladung des BDS gefolgt. Lesen Sie weiter

Das Maß ist voll - BDS ist gegen Fremdenverkehrsbeitrag
(15.Juni 2012)
Nachdem der Tourismusausschuss der Erhebung eines Fremdenverkehrsbeitrags
zugestimmt hat, meldet sich Liliana Gatterer, Präsidentin des Bundes der Selbständigen
Römerberg-Speyer(BDS) zu Wort:
„Das Maß ist voll“, sagt die Vertreterin der Gewerbetreibenden. Es könne nicht angehen,
dass, nach-dem die Quadratmeterpreise für die Sondernutzung an öffentlichen Straßen erst
erhöht wurden, die Stadt die Selbständigen einmal mehr zur Ader lassen möchte. Vor allem
auch die Art und Weise, wie sich die politisch Agierenden auf den Fremdenverkehrsbeitrag
geeinigt haben, stößt bei Gatterer auf Unverständnis. Lesen Sie weiter.

Hohe Benzinpreise - keine Lösung in Sicht
(20.April 2012)

Bereits vor einigen Wochen hat der Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland (BDS) auf die negativen Auswirkungen der hohen Benzinpreise für die Selbständigen in Rheinland-Pfalz, dem Saarland sowie dem ganzen Bundesgebiet hingewiesen. Passiert ist so gut wie nichts, nun äußert sich der BDS erneut zu diesem akuten Thema und fordert die Aussetzung der Energiesteuer. 
Lesen Sie weiter

Benzinpreise werden für Unternehmer zur Bedrohung
(22.Februar 2012)

Der Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland fordert die Bundesregierung auf sich mit den aktuellen, sehr hohen Benzinpreisen zu beschäftigen und schnelle Entscheidungen zu treffen. „Für Selbständige, kleinere und mittlere Unternehmen sind die derzeitigen Benzinpreise eine Katastrophe. Der Service direkt beim Kunden kann bei diesen Benzinpreisen kaum noch kostendeckend durchgeführt werden“, sagt die Präsidentin des Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland Liliana Gatterer mit Blick auf die jüngsten Entwicklungen an Deutschlands Tankstellen. Lesen Sie weiter.

Neujahrsempfang des BDS - „Auch 2012 den Selbständigen eine Stimme geben“
(16.Februar 2012)

„Unser Ziel für 2012 ist klar, wir wollen die Selbständigen und die kleinen und mittleren Unternehmen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland stärken“ sagte die Präsidentin des Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland, Liliana Gatterer auf dem Neujahrsempfang des BDS im Casimirianum in Neustadt. Lesen Sie weiter

Bund der Selbständigen beim Existenzgründungstag
(20.November 2011)
„Was muss ich bei der Krankenversicherung beachten und an wen will ich meine Produkte verkaufen?“ waren nur zwei der vielen Fragen, die die Besucher des dreizehnten Existenzgründungstages der Metropolregion Rhein-Neckar am Samstag den 19.11.2011 mit nach Worms gebracht hatten. Lesen Sie weiter

Selbständige befürworten Mindestlöhne
(11.November 2011)
Eine überwältigende Mehrheit der Mitglieder des BDS Rheinland-Pfalz und Saarland spricht sich laut einer verbandsinternen Umfrage für Mindestlöhne aus. Lesen Sie weiter

Landesverbandstag des BDS – Präsidentin Liliana Gatterer wiedergewählt
(29.Oktober 2011)
Beim Landesverbandstag des Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland e.V. (BDS) in Speyer, wurde Liliana Gatterer  von den anwesenden Mitgliedern einstimmig für eine zweite Amtszeit wiedergewählt. Lesen Sie weiter


Digitalisierung und Handel beschäftigen Selbständige