Carsten Linnemann (CDU) und BDS im Gespräch

2019-05-31T12:18:57+02:0028. Mai 2019|Allgemeines|

Auf Einladung der CDU Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz und ihrem Vorsitzenden Christian Baldauf nahmen Vertreter des BDS an einer Fraktionssitzung in Mainz teil. Eingeladen war auch Carsten Linnemann, Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU. In einer rund eineinhalbstündigen Sitzung sprach Linnemann über die aktuelle Wirtschaftspolitik in Deutschland. Dabei wurde deutlich, dass Linnemann in zahlreichen Themen Handlungsbedarf sieht. So müssten sowohl die Energiepolitik als auch die Steuerpolitik reformiert werden, außerdem müsse Deutschland an seiner Wettbewerbsfähigkeit arbeiten um den Anschluss an andere Länder nicht zu verlieren, so Linnemann. Angesprochen auf die im Koalitionsvertrag vereinbarte Altersvorsorgepflicht für Selbständige teilte Linnemann die Auffassung des BDS, dass eine Einbeziehung aller Selbständigen in die gesetzliche Rentenversicherung keine Option sei. Viel mehr gehe es darum die Vielfalt der Vorsorgemöglichkeiten für Selbständige zu erhalten, so Linnemann. Die Vertreter des BDS und Linnemann vereinbarten zu diesem wichtigen Thema weiter im Gespräch zu bleiben.