Landesregierung enttäuscht Selbständige

2020-03-20T15:36:04+01:0020. März 2020|Allgemeines|

Am heutigen Freitag hat die Landesregierung in einer Pressekonferenz weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie verkündet. Neben Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Umweltministerin Ulrike Höfken sprach auch Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing. Die Präsidentin des Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz & Saarland e.V., Liliana Gatterer, zeigt sich enttäuscht über die Erklärung der Landesregierung:
„Die Landesregierung hat am heutigen Tag die Selbständigen und kleinen und mittleren Unternehmen in Rheinland-Pfalz enttäuscht. Anstatt konkreter Hilfen der Landesregierung anzukündigen, verwies Wirtschaftsminister Dr. Wissing lediglich auf kommende Hilfsprogramme der Bundesregierung. Während viele Bundesländer wie Bayern und das Saarland ihren Betrieben mit Zuschüssen direkt helfen wollen, bleiben die Betriebe in Rheinland-Pfalz auf der Strecke.“
„Bei uns melden sich seit Tagen viele Betriebe, die Existenzangst haben. Ich weiß nicht wie wir den Selbständigen vermitteln sollen, wieso die Landesregierung sie in dieser Situation nicht stärker unterstützt.“
„Niemand kann sagen, wann die angekündigten Programme greifen, wer antragsberechtigt ist und wann die Mittel fließen. Wir fühlen uns als Unternehmerinnen und Unternehmer in dieser schwierigen Phase alleine gelassen.“