Neues aus unseren Ortsverbänden

2020-05-15T17:00:03+02:0015. Mai 2020|Allgemeines, BdS Römerberg-Speyer e.V.|

In Zeiten der Krise fördern unsere Ortsverbände innovative Ideen, um auf ihre Unternehmen aufmerksam zu machen und ihre Existenz ein Stück weit zu sichern. Zusammenhalt, Vernetzung, Aktionen und gemeinsam positiv in die Zukunft blicken ist heutzutage wichtiger wie eh und je.

Frau Liliana Gatterer, Präsidentin vom Bund der Selbständigen Rheinland-Pfalz und Saarland e.V., bedankt sich bei allen Ortsverbänden für die sehr gute Arbeit in den letzten Wochen. Neben der eigenen Selbständigkeit so engagiert für die Vereine tätig zu sein, ist bemerkenswert. Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

 

Gewerbering VG Bruchmühlbach-Miesau:

 

Dr. Philip Pongratz, Liliana Gatterer,  Alois Steffgen (von links)

Der Vorsitzende Alois Steffgen hat mit seinem Vorstand beschlossen, die Mitglieder zu entlasten. Stark betroffenen Mitgliedern wurden die Mitgliedsbeiträge zurückerstattet, um in der Krise ein kleines Signal auszusenden und Zusammenhalt zu fördern. Viele Unternehmen haben selbst die Initiative ergriffen und ihr Angebot innovativ verändert, wie z. B. Masken, Schutzschilder oder ähnliches.
Christine Littig von „Kräuter & Co.“ (www.kraeuterundco.de) konnte ihre Naturkissen in ihrem Laden und auf den Märkten nicht mehr verkaufen. Deshalb erstellte sie einen Online-Shop. Daneben stieg sie mit Erfolg in die Produktion von Behelf-Gesichtsmasken ein, um auf ihr Geschäft aufmerksam zu machen.
Manfred Klein von Klein Design aus Vogelbach (www.klein-design.de) konnte den Stillstand des Unternehmens mit innovativen Ideen zu Hygieneschutzmaßnahmen überbrücken. Spuckschutzwände mit individuellen Beschriftungen, Abstandshalter, Klebebänder und Kundenstopper sind nun im Angebot. Auch Youtube-Videos mit Anregungen und Motivationen wurden produziert.
David Palm von Xerotron (www.xerotron.de), ein Unternehmen für Prototypen- und Landmaschinenbau, konnte kurzfristig eine Produktion von Gesichtsschirmen aufbauen und mit der Unterstützung von Klein-Design auch online anbieten.
Der Gewerbering hat mit Erfolg versucht, die Mitglieder noch besser zu vernetzen.
Herzliche Gratulation an die innovativen Unternehmer!

Am 13.9.2020 soll der Gewerbe- und Kulturtag stattfinden. Allerdings entscheidet sich das erst Mitte Juni, ob er wegen der Corona-Krise auch wirklich stattfinden kann.

 

 

Verband der Selbständigen Enkenbach-Alsenborn e.V.:

 

Herr Joachim Schneider und seine Vorstandskollegen bedanken sich bei den Betrieben und ihren Kunden, die die Vorgaben der letzten Wochen und die Warteschlangen vor den Geschäften geduldig hingenommen haben. Dank geht auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihren Einsatz. Ein weiteres Einhalten der Maßnahmen sei jetzt wichtig. Ebenso wie der Aufruf die Betriebe durch lokalen Einkauf und Auftragsvergabe zu stärken.

 

 

Gewerbeverein Haßloch e.V.:

 

Während der letzten Wochen hatte Christian Scheib und sein Vorstandsteam alle Hände zu tun, um seinen Mitgliedern zu helfen. Zudem fand am letzten Sonntag die „Muttertagsaktion“ des Gewerbevereins statt. 300 rote Rosen wurden an Frauen im Haßlocher Ortskern verteilt. Gerade in Corona-Zeiten wollte der Gewerbeverein etwas Freude bereiten.
In enger und guter Kooperation mit der Gemeindeverwaltung beteiligt sich der Verein unter anderem bei der Aktion „lokal.help“. Über diese Gutschein-Plattform können Gutscheine für örtliche Geschäfte, Lokale und Dienstleister gekauft werden. Es ist eine Ergänzung zum „Haßloch-Gutschein“.
Der Wirtschaftsmarkt 2021 ist schon jetzt in Planung, um dadurch ein positives Signal auszusenden und nach vorne zu schauen, sagt Christian Scheib, Vorsitzender des Gewerbevereins Haßloch.

 

 

 

 

 

 

 

 

Verband der Selbständigen Lambrechter Tal e.V.:

 

Gerade in diesen schweren Zeiten ist es wichtig starke Unternehmen im Verband zu haben. So hat unser langjähriges Mitglied Lars Mattil, Geschäftsleiter der Jola Spezialschalter GmbH & Co. KG, erfolgreich die aktuellen Corona-Arbeitsschutzmaßnahmen in einer betriebsinternen Regelung, dem sogenannten Jolaw „Maßnahmen anlässlich Coronavirus-Ausbreitung“, berücksichtigt.
Unter https://www.facebook.com/vdslambrecht/ finden Sie die neue Facebook-Präsenz des VDS Lambrechter Tal e.V.

 

 

Bund der Selbständigen OV Neustadt & Südliche Weinstraße e.V.:

 

Am 7.5.2020 fand der monatliche Businesslunch virtuell statt. Der Vorstand plant den nächsten am 4.6. stattfinden zu lassen. Bitte beachten Sie die Ankündigung auf der Homepage https://bds-nw-sw.de/
Das Mitglied Sabine Vogt von Michel – Büro & Hygiene bietet in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft (WEG) Neustadt und dem Rotary Club 2-lagige Alltagsmasken aus Baumwolle an. Diese werden für einen guten Zweck verkauft.
Pro verkaufte Maske wird 0,50 Euro an die Tagesbegegnungsstätte Lichtblick in Neustadt gespendet.

 

 

Bund der Selbständigen Römerberg-Speyer e.V.:

 

Silvia Gonsior, OB Stefanie Seiler, Liliana Gatterer, Mathias Münzenberger (von links)

Der Vorstand des Verbandes hat in den letzten Wochen, sowohl mit Bürgermeister Matthias Hoffmann aus Römerberg, wie auch mit der Stadt Speyer zusammengearbeitet. Am 13. Mai trafen sich die beiden Vorsitzenden, Frau Liliana Gatterer und Mathias Münzenberger mit OB Stefanie Seiler und Frau Silvia Gonsior von der Wirtschaftsförderung Speyer, um die Situation der Unternehmen in Speyer zu besprechen.
Die Stadt Speyer hat viel Herz für die städtischen Unternehmen gezeigt und geht kulant mit ihren Mietern um. Der Verband appelliert an private Vermieter ebenfalls Kulanz zu zeigen. Leerstand nützt keinem etwas. Leerstehende Geschäfte sollten auch belebt werden. Das könne z. B. mit Ausstellungen, Bildern, Plakaten oder ähnlichem bewirkt werden. Falls Sie Unterstützung bei der Suche von Ladengeschäften oder Nachmietern benötigen, bieten wir diese gerne an (BDS: Liliana.Gatterer@bds-rlp.de, Wirtschaftsförderung: silvia.gonsior@stadt-speyer.de).
Ein weiterer Punkt war die „Gartenklingel“. Hierbei handelt es sich um ein kleines Schild mit der Aufschrift „Bitte klingeln Sie, wenn Sie Hilfe brauchen!“. Dieses soll an Geschäften angebracht werden. Für Rollstuhlfahrer, Menschen mit Kinderwägen oder gebrechliche Leute wäre das gerade in der jetzigen Zeit eine große Hilfe.
Die Situation der Pub- und Barbesitzer ist auch in Speyer ein wichtiges Thema. Diese sind durch die Krise und die Öffnungsvorgaben stark gebeutelt. Hier wurden Überlegungen zur schnellen Hilfe gemacht, da dies dringend erforderlich ist.
Weitere Punkte waren die Salierbrücke, unter anderem mit dem Shuttlebus-Betrieb und Werbemaßnahmen für die Stadt.

 

 

Schifferstadt-Marketing-Gemeinschaft e.V.:

 

„Schmagges“ (Schifferstadt-Marketing-Gemeinschaft e.V.) dient als Schnittstelle und vermittelt auch weiterhin IHK Angebote zu Online-Schulungen. In enger und guter Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Schifferstadt beteiligt sich Frau Schleicher-Frank und ihr Vorstandsteam auf der Online-Plattform „lokal.help“ (https://lokal.help/schifferstadt/) und zeigt Solidarität mit allen Unternehmen. Unter dem Slogan „Kauf da, wo du lebst!“ wurden Plakate gedruckt und Magnete verteilt.
Außerdem wurde auf „Coupinos“ und andere Digitalmöglichkeiten aufmerksam gemacht. Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ wurden besondere Angebote für Masken und Schutzaufsteller weitergegeben. Auch Checklisten bei den Ladenöffnungen sind verteilt worden.
Auf der Homepage der Schifferstadt-Marketing-Gesellschaft e.V. kann der „Schmagges-Gutschein“ erworben werden, der zum Einkauf in lokale Geschäfte einladen soll.

 

 

Gewerbeverein Waldsee e.V.:

 

Vorsitzender Frank Hoecker (2. von links) und sein Team, Foto: Marcel Schmidt

Der Gewerbeverein Waldsee e.V. wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Herr Frank Hoecker und sein Team planen seit über einem Jahr das Ereignis feierlich zu begehen. Viele geplante Veranstaltungen, wie die Leistungsschau im April und andere Attraktionen, mussten Corona bedingt leider abgesagt werden.
Stattdessen passte man sich der Situation an und der Vorstand startete eine Aktion für die Altenheime der Verbandsgemeinde Rheinauen. Dabei sollte vor allem an die Angestellte und Pflegekräfte gedacht werden und ein Lunch-Paket als kleines Dankeschön für ihre wichtige und stressige Arbeit überreicht werden. Beteiligt waren das Café Christmann und das Wurstwerk Krieger. „Denke global, aber kaufe lokal“ ist auch der Slogan des Gewerbevereins und wird als Infobroschüre verteilt.
Die Aktion hinterließ einen sehr positiven Eindruck.